Immobilienrecht in der Türkei


  • IMMOBILIENRECHT IN DER TÜRKEI
  • SO SOLLTE EINE SERIÖSE KAUFABWICKLUNG AUSSEHEN
  • FÜR DIE EINTRAGUNG SIND ERFORDERLICH
  • EINMALIG ANFALLENDE KOSTEN
  • JAHRLICHE GRUNDSTEUER

 

Immobilienrecht in der Türkei

Der Erwerb einer Immobilie als Feriendomizil, als Dauerresidenz oder auch als Altersruhesitz ist eine Investition in die Zukunft. Als Immobilien-Unternehmen sind wir für Sie vor Ort präsent, um Ihnen 365 Tage im Jahr Sicherheit, Qualität und Service der besonderen Art zu bieten.

Der Erwerb von Grundbesitz ist relativ einfach, sicher und risikolos, wenn man die  Vorschriften und Gesetze kennt und einhält. Jeder  Erwerb wird bei einem seriösen Verkauf in das Grundbuch im Tapu-Amt eingetragen. Der Käufer erhält einen Eigentumsnachweis, dass so genannte Tapu (Grundbuchurkunde).

Das Grundbuch wird bei der Stadtverwaltung (Tapu-Amt) geführt. Hier müssen Käufer und Verkäufer unter Vorlage ihrer Ausweise, der neuesten Passbilder und des Namens des Vaters die Kaufabsicht zu Protokoll geben. Bei ausländischen Käufern wird immer ein vereidigter Dolmetscher hinzugezogen.

Im Erbfall wird ein in Ihrem Herkunftsland erstelltes, rechtskräftiges Testament anerkannt. Liegt kein Testament vor, tritt die gesetzliche türkische Erbfolge in Kraft. Das Tapu gibt es nicht beim Anwalt oder Notar und auch nicht auf der Straße bei so genannten Freunden oder Schilder- und Handymaklern, sondern nur im Tapu-Amt mit vereidigtem Dolmetscher.

Gesetzgebung über Immobilienerwerb von ausländischen Privatpersonen

Ausländische Privatpersonen dürfen mit wenigen Einschränkungen in der Türkei Immobilien erwerben.

Laut § 35 des Grundbuchgesetzes der Türkei dürfen ausländische Privatpersonen, solange die gesetzlichen Anordnungen nicht  geändert werden und auf Gegenseitigkeit beruhen, in der Türkei einen Grundbesitz erwerben oder erben. Diese rechtliche Anordnung macht den Erwerb von Grundbesitz durch ausländische Privatpersonen in der Türkei erst möglich.

Einschränkungen, die zu beachten sind, auch wenn die Anforderungen der Ausländer auf Gegenseitigkeit erfüllt sind:

1) Am 03.07.03 wurde eine Gesetzesänderung zugunsten ausländischer Privatpersonen vollzogen. Nach dem neuen Gesetz des Tapu-Ordnungsamtes §4916 Absatz 19 Abschnitt 35 dürfen ausländische Personen nun auch innerhalb von Dorfgrenzen Grundbesitz erwerben und weiter vererben.

2) Insbesondere, laut Touristik-Förderungsgesetz Nr. 2634, Absatz 8/E müssen für die Gebiete, die außerhalb der touristischen Gebiete (einschließlich dieser) und außerhalb der Gemeindegrenzen, die zu touristischem Areal zählen, die Anweisungen von der Zentralverwaltung beachtet werden.

2-1) Laut militärischem Verbotszonengesetz Nr. 2565 und dem Sicherheitszonengesetz dürfen die Personen ausländischer Herkunft in den verbotenen Militärzonen 1. und 2. Grades und in den Sicherheitszonen keinen Grundbesitz erwerben. Aus diesem Grund ist bei den zuständigen Militärbehörden unbedingt zu erfragen, ob die von der ausländischen Privatperson erwünschten Grundbesitz sich außerhalb der militärischen Verbotszone oder der Sicherheitszone befinden. Erst nach dem Antwortschreiben der Militärbehörde, woraus hervorgeht, dass der erwünschte Grundbesitz nicht innerhalb der Verbotszone oder der Sicherheitszone liegt, können die vertraglichen Abwicklungen und die Eintragungen im Grundbuchamt erfolgen.

Es ist nun auch möglich, wenn man als Ausländer in einer Wohnanlage eine Immobilie kaufen möchte, diese innerhalb weniger Tage auf seinen Namen zu übertragen. Dies ist möglich, wenn in dieser Wohnanlage seit  2011 ein anderer Ausländer Eigentum auf seinen Namen eingetragen bekommen hat.

 

SO SOLLTE EINE SERIÖSE KAUFABWICKLUNG AUSSEHEN

1) Kaufvertrag:

Entscheiden Sie sich für den Kauf der Immobilie, so wird ein schriftlicher Kaufvertrag geschlossen. Auf diesen Vertrag zahlt man ein Anzahlung.

2) Vollmachterteilung:

Der Interessent erteilt der Firma eine notarielle Vollmacht, mit der dieser bevollmächtigt wird, alle erforderlichen Anmeldungen, Beantragungen und Eintragungen wie Steuernummer-Antrag, Strom-, Wasser- und Telefonanmeldung und Eintragung ins Grundbuch im Namen des Interessenten durchzuführen.

Oder bei jedem Schritt müssen Sie vor Ort sein.

3) Beantragung der Eigentumsüberschreibung im Registeramt (Grundbuch/Tapuamt):

Es ist nun auch möglich, wenn man als Ausländer in einer Wohnanlage eine Immobilie kaufen möchte, diese innerhalb weniger Tage auf seinen Namen zu übertragen. Dies ist möglich, wenn in dieser Wohnanlage seit  2011 ein anderer Ausländer Eigentum auf seinen Namen eingetragen hat.

Sollte dies nicht möglich sein, ist der gängige Weg mit der Tapu-Einreichung bei der Militärverwaltung in Izmir zu wählen. Nach einer Prüfung der zu erwerbenden Immobilie, kann dies erforderlich sein. Dieser Vorgang kann zwischen 1und 2 Monaten dauern.

 

Für die Eintragung sind erforderlich:

Für den Käufer:

2 neue Passbilder des Käufers

1 Ausweiskopie

Ihre aktuelle Adresse in der Heimat und die Namen Ihr Mutter und Vater

Ihre türkische Steuernummer (erledigen wir hier vor Ort für Sie)

Für den Verkäufer:

1 neues Passbild des Verkäufers

1 Ausweiskopie

Adresse der Firma bzw. des Eigentümers

Steuernummer

Der vereidigte Dolmetscher stellt fürs Protokoll fest und bestätigt Ihnen mündlich, welche Lage und Eigenschaften das erworbene Objekt hat. Danach erhalten Sie den Originalauszug des Tapu (Eigentumsnachweises). Auf Wunsch kann das Tapu auch schriftlich übersetzt werden.

! BITTE BEACHTEN SIE !

Erst der offizielle Eintrag auf dem Grundbuchamt stellt sicher, dass Sie der neue Eigentümer sind!

Das Kale Immobilien-Team  erledigt alle Transaktionen für Sie.

 

Einmalig anfallende Kosten enthalten

0,4 % Grunderwerbssteuer

Die Grunderwerbssteuer richtet sich prozentual nach dem eingetragenen Wert und der Lage des Objektes. Die Grunderwerbssteuer wird bei der staatlichen  Halk oder Ziraat Bank bezahlt.

EURO 60,- Allgemeine Schreibgebühren

Kosten für die Eintragung in das öffentliche Grundbuchregister beim Tapuamt.

EURO 50,- Vereidigter Dolmetscher

Laut Gesetz muss ein vereidigter Dolmetscher während der Eintragung ins Grundbuchamt anwesend sein. Mit seiner Unterschrift wird die Übersetzung bestätigt.

EURO 200,- Tapu-Genehmigung in Izmir

Strom-, Wasser- und Telefonkosten

Strom

EURO 80,- Anmeldung für eine Wohnung (einmalig)

EURO 0,11 / 0,17 Kosten für eine KWH bis 150 Kwh / ab 150 Kwh

EURO 0,00 Monatliche Grundgebühr 

Wasser

EURO 60,- Anmeldung für eine Wohnung (einmalig)

EURO  0,31/0,47/0,87 Kosten für einen m³ bis 20/ von 21 bis 40m³ / ab 41m³

EURO 1,- Monatliche Grundgebühr

Telefonkosten

EURO 8,- Anmeldung für einen Telefonanschluss

EURO 0,04 Kosten für eine Einheit

EURO 7,- Monatliche Grundgebühr

Jährliche  Grundsteuer

Gebäude (allgemein): 0,2 % (vom eingetragenen Wert der Immobilie)

Wohnungsgebäude: 0,1 % (vom eingetragenen Wert der Immobilie)

Grundstück: 0,3 % (vom eingetragenen Wert der Immobilie)

Grundstück außerhalb der Grenzen einer Gemeinde: 0,1 % (vom eingetragenen Wert der Immobilie)

Jährliche Grundsteuer für Ihr Objekt (zu zahlen bis 31.05. jeden Jahres)

EURO 12,- jährliche Müllgebühr, incl. Bearbeitungskosten (zu zahlen bis 31.05. jeden Jahres)

 

Haftanın Fırsatı
Bu site Egebilnet Emlak Yazılımı ile hazırlanmıştır.